Aktionswochenende im Internat

Dieses Jahr konnte wieder ein Aktionswochenende stattfinden.
8.10.2021, 16:30 Uhr: Alle Schüler*innen des Internats treffen sich in dem Speisesaal, um in das Aktionswochenende zu starten.

Nach kurzer Bekanntgabe vom Ablauf des Abends gingen alle Internatsschüler*innen auf den Pausenhof. Dort versammelt, erklärte Enno, einer unserer Internatssprecher und Organisatoren des Aktionswochenendes, die Spiele, die wir im Anschluss spielten. Zuerst wurden wir zufällig anderen  zugeteilt. Mit dem Ziel, mit Menschen ins Gespräch zu bekommen, mit denen man eventuell nicht so viel spricht. Die Aufgabe war es, sich gegenseitig zum Schluss mit Namen, Klasse, Herkunft und einer besonderen Eigenschaft vorstellen zu können. So konnte man über viele Neues kennenlernen.

Das andere Spiel bestand darin, dass man zwei Wahrheiten und eine Lüge erzählen musste. Die anderen mussten zwischen Wahrheit und Lüge unterscheiden. Nach dem Abendessen trafen sich alle gemeinsam im Aufenthaltsraum um eine Runde Werwolf zu spielen. Werwolf wurde von Max organisiert. Im Anschluss daran konnten wir in kleinen Gruppen zusammen mit Frau Hess auf den Turm und Lahr bei Nacht sehen.

Am nächsten Tag, also der Samstag, gab es ab zehn Uhr Brunch. Für viele Schüler*innen war es eine gute Gelegenheit auszuschlafen. Ab 10:30 Uhr begann für uns die Arbeitsphase. Die bestand erst einmal darin, einen neuen Internatsrat zu wählen. Unsere diesjährigen Internatssprecher sind Enno, Isolde und Leon. Anschließend trugen sich alle Internatsschüler*innen in die Sozialaufgaben ein. Nachdem das geschah, hatten wir bis 13:30 Uhr Freizeit. Um 13:30 Uhr trafen wir uns an der Turnhalle, um gemeinsam dort ein Spiel zu spielen, welches Isolde organisiert hat. Im ersten Spiel mussten wir in eingeteilten Gruppen einen Parcours absolvieren. Zuvor wurden unsere Schuhe eingesammelt. Ziel war es, so viele Schuhe wie möglich zu sammeln. Wer die meisten Schuhe erobern konnte, war der Gewinner. Schuhpaare zählten doppelt und wenn man diese den Besitzern zuordnen konnte, gab es Extrapunkte.

Im Anschluss bekamen die einzelnen Gruppen Fahnen, die sie in der zugeteilten Farbe gestalten konnten. Nacheinander wurden die Fahnen versteckt und die Teams mussten die gegnerischen Fahnen suchen und als Team wieder zu Isolde zurückbringen. Zusätzlich konnte man eine versteckte Trophäe finden. Die leider nach dem Fund tragischerweise ihr Ende fand. Zudem erstreckte sich von Freitagmittag bis Sonntagabend ein Spiel, bei dem die Internatsschüler*innen einen Namen und eine zugehörige Aufgabe zogen.
Wenn die Aufgabe erfüllt wurde, flog der Gegenüber aus dem Spiel und musste seine Kärtchen an denjenigen abgeben, der/die ihn rausschmiss.

Der krönende Abschluss war dann die Preisverleihung des Fahnenspiels und des Kärtchen-Spiels. (von Nicholas und Sarah)

Menü