Schülersanitäter

Am 24. und 25. November 2021 wurden am CSG 17 Schülerinnen und 1 Schüler durch Markus Herr vom Deutschen Roten Kreuz (DRK) und unsere Sani-Lehrerin Frau Bohnet zu Schülersanitätern ausgebildet.

Der erste Ausbildungstag fing damit an, dass die routinemäßigen Selbsttests durchgeführt wurden und die aktuelle Coronalage besprochen wurde. Danach begann die eigentliche Ausbildung. Zunächst kamen die theoretischen Themen dran, denn es ist schließlich wichtig, dass man schon in jungen Jahren den Umgang mit bürokratischen Angelegenheiten lernt. Außerdem wurde über die korrekte Absicherung einer Unfallstelle gesprochen und wie man sich verhalten soll, wenn man merkt, dass jemand Hilfe benötigt. Dann wurden alle ein bisschen tollpatschig, denn jeder „verletzte“ sich und musste von einer anderen Person verarztet werden. Das war sehr lustig und dabei wurde viel gelacht. Damit war der erste Tag der Ausbildung auch schon fast vorbei, doch es gab noch eine kleine Hausaufgabe: Jeweils zwei Personen mussten sich über eine Akuterkrankung informieren.

Am nächsten Tag wurden die verschiedenen Akuterkrankungen besprochen. Und dann wurde ein Buchstabe besonders wichtig: das K. Jetzt wurden Arme in Kakteen verwandelt, gekuschelt, Knie angewinkelt, Körper rumgerollt, Köpfe überstreckt und die Atmung alle 2 Minuten kontrolliert: Die Schüler*innen lernten die stabile Seitenlage. Außerdem wurde die Abnahme eines Helms vom Kopf einer bewusstlosen Person geübt. Als letztes führten die angehenden Schülersanitäter*innen eine Herz-Lungen-Wiederbelebung mit Hilfe eines Defibrillators durch. Wenn man das eine längere Zeit lang macht, muss man danach auch keinen Sport mehr machen. Zum Abschluss bekamen die frisch ausgebildeten Schülersanitäter eine Bescheinigung, dass sie an einem Erste-Hilfe-Kurs teilgenommen haben.

Die Ausbildung machte Spaß und war sehr lehrreich. Jetzt gibt es am CSG wieder mehr Personen, die im Notfall erste Hilfe leisten und Leben retten können.

Menü