Schüler-Lehrer-Gespräche

Ziel:

Es geht um die persönliche, vertrauensvolle Begegnung und individuelle Wahrnehmung des Schülers in verschiedenen Facetten. Man nimmt die Stellung des Schülers in der Klasse in den Blick: Wie ist seine Rolle? Fühlt er sich wohl? Es geht aber auch darum, beim Schüler Interessen, Motivation, Stärken und Schwächen wahrzunehmen und Entwicklungsmöglichkeiten aufzuzeigen.
Das Gespräch ersetzt in keiner Weise das auch bisher bei Bedarf gepflegte Gespräch eines Schülers mit Klassen- oder Fachlehrer, es bietet eine neue Möglichkeit der intensiven Wahrnehmung und Begleitung eines Schülers.

Modalitäten:

Ein Klassen- und Fachlehrerteam pro Klasse (meist 3 Kolleginnen/Kollegen) führt die Gespräche durch.

Pro Schuljahr finden die verbindlichen Gespräche an 2 Terminen jeweils am Nachmittag statt: der 1. Termin im fortgeschrittenen ersten Halbjahr, der
2. Termin nach den Pfingstferien. Im Gegenzug für diese Gespräche gibt es einen Tag schulfrei.

Die Gespräche finden in den Klassen 5a bis JSI statt.

Die Schüler können wünschen, mit welchem Lehrer sie das Gespräch führen (solange bei diesem Kapazitäten frei sind); der einzelne Schüler bleibt beim 2. Termin beim selben Lehrer wie beim 1. Termin.

Ein Gespräch dauert maximal 20 Minuten.

Lehrer und Schüler erhalten im Vorfeld eine Art Leitfaden zur Vorbereitung des Gesprächs.

Das Gespräch wird in Form einer Zielvereinbarung dokumentiert; der Schüler erhält eine Kopie der Dokumentation; Lehrer und Schüler können diese als Grundlage beim 2. Gespräch verwenden.

Im Vorfeld der Gespräche tragen die LehrerInnen wichtige Informationen zu den Schülern in bereitgestellte Schülerlisten (Ordner im Lehrerzimmer) ein; so kann man sich im Vorfeld auf den einzelnen Schüler/die einzelne Schülerin einstellen.

Formulare zum Ausdrucken

Menü