Verabschiedung von Frau Mannßhardt und Frau Wilhelm

Die Lehrerinnen Marianne Mannßhardt-Wirth und Ulrike Wilhelm gehen nach 30 beziehungsweise 20 Jahren Tätigkeit am Clara-Schumann-Gymnasium in den Ruhestand

Marianne Mannßhardt unterrichtete ihre beiden Fächer Mathematik und Französisch all die Jahre mit großem, nie nachlassendem Engagement. So verging kaum ein Jahr, ohne dass Marianne Mannßhardt im Abitur eingesetzt war und zahlreiche Abiturjahrgänge profitierten von ihrem profunden inhaltlichen und didaktischen Wissen. Lange Zeit war sie Fachvorsitzende für das Fach Französisch und hat den Austausch jüngerer Schüler des CSG mit Colmar entwickelt und gestaltet, sodass viele Schüler erste Erfahrungen in der Anwendung des Wortschatzes machen konnten und die elsässische Kultur kennenlernten. Auch Ulrike Wilhelm unterrichtete die Schülerinnen und Schüler in ihren Fächer Deutsch und Geschichte mit großer fachlicher Kompetenz und didaktisch versiert und begleitete viele Abiturienten bis zu ihrer Reifeprüfung.  Viele Jahre leitete sie verantwortungsvoll die Deutschfachschaft. Zeitweilig war sie im Internat tätig, hat das Leitbild für das Internat mitentwickelt und Impulse gesetzt, dass der Lebensraum Internat von den Schülerinnen und Schülern als familiär und attraktiv empfunden wird. Beide Kolleginnen waren den Schülerinnen und Schülern zugewandt, schufen positive Lernumgebungen und waren durch das eigene Auftreten gute Vorbilder. Aspekte der Unterrichts- und Schulentwicklung lagen beiden am Herzen, sodass sie als Mitglieder des Koordinationsteams dazu beitrugen, dass viele Aspekte reflektiert wurden und in Neuerungen mündeten. Um Prozesse der Evaluation kümmerte sich Ulrike Wilhelm. Marianne Mannßhardt wirkte bei der Organisation einer schulinternen Nachhilfe mit. Beide lebten auch den Grundsatz, dass Schule weit mehr als Unterricht ist, denn sie leiteten bis zuletzt auch außerunterrichtliche Projekte, veranstalteten Schullandheime und Studienfahrten und waren selbstverständlich regelmäßig Besucherinnen der Schulveranstaltungen. Beide werden die Schülerinnen und Schüler vermissen, freuen sich aber darauf, nun über die Zeit frei verfügen zu können, Zeit für die Familie und Zeit für Hobbies zu haben. Mit Worten des Dankes und Lobes und mit lang anhaltendem Beifall verabschiedeten Schulleitung und Kollegium die engagierten Kolleginnen.

Menü